Anfahrt | Sitemap | Impressum  
       
 
 
    Pädiatrische Intensivpflege
    Intensiv-/Anästhesiepflege
       Weiterbildungskonzept
       Modulübersicht
       Organisation und Verlauf
       Theorie-Praxis-Transfer
       Prüfungen und Abschluss
       Bewerbung
       Kosten und Förderung
       Ansprechpartner
    Neuro-Rehabilitation
    Praxisanleitung
    Geriatrische Pflege
 
 

 Hanse Institut Oldenburg 
 Bildung und Gesundheit GmbH 

 Brandenburger Straße 21 A 
 26133 Oldenburg 

 Tel:  0441-36189352 
 Fax: 0441-36189354 

 info@hanse-institut-ol.de 



 
Das Hanse Institut unterstützt die
 
Das Hanse Institut ist Mitglied im Versorgungsnetz Gesundheit e.V.
 
 
   
 

FACHWEITERBILDUNG INTENSIV- und ANÄSTHESIEPFLEGE

WEITERBILDUNGSKONZEPT

Modular zur staatlichen Anerkennung

Veränderte Anforderungen in der Berufswelt sowie die Notwendigkeit  zum Nachweis von Qualitätskriterien in der Intensivversorgung (Sicherstellung der Fachquote) führen auch zu erhöhten Anforderungen an die Qualifizierung von Intensiv- und Anästhesiepflegenden.

Wir bieten Ihnen eine qualitativ hochwertige Weiterbildung, welche die Anforderungen der Niedersächsichen Verordnung über die Weiterbildung in den Gesundheitsfachberufen in der jeweils gültigen Fassung erfüllt.

Nach erfolgreichem Abschluss der modularisierten Weiterbildung sowie der gesetzlich geforderten Prüfungsleistungen erhalten Sie den Abschluss als Fachkraft für Intensiv- und Anästhesiepflege.

Die Fachweiterbildungsstätte am Hanse Institut Oldenburg ist staatlich anerkannt.

 

Was sind die Merkmale des Konzeptes?

Zu den besonderen Merkmalen der Weiterbldung gehören

  • modularer Aufbau
  • Orientierung an beruflichen Handlungskompetenzen
  • Wissenschaftliche Auseinandersetzung mit beruflichen Anforderungen
  • kritische Reflexion der Praxis und dadurch Anstoßen von Veränderungsprozessen

Alle 12 Module der Weiterbildung sind in sich geschlossen. Für jedes Modul ist der Arbeitsaufwand (Workload) berechnet.  Dieser Workload setzt sich zusammen aus Unterricht, Vor- und Nachbereitung des Unterrichts sowie Prüfungen. Einige Module beinhalten auch einen praktischen Lehranteil auf der Station oder der Abteilung.

 

Welche Bedeutung hat die Modularisierung der Weiterbildung?

Eine modularisierte Weiterbildung unterscheidet sich von klassischen Weiterbildungen dadurch, dass sie sich nicht an Fächern, sondern an zu erwerbenden Kompetenzen orientiert. Wichtig ist also, was der Teilnehmer nach Abschluss des Moduls weiß und kann.

Die Modularisierung von Bildungsgängen ist eine wichtige Voraussetzung, um eine Anrechnung auf andere Qualifikationen - z.B. auf Studiengänge - zu ermöglichen. Durch die in den Modulen beschriebenen Kompetenzen wird ein Vergleich möglich und bereits erworbene Kompetenzen können an anderer Stelle gut geschrieben werden.

Die Modularisierung von Bildungsgängen ist inzwischen in ganz Europa gefordert und wird durch den Europäischen bzw. Deutschen Qualifikationsrahmen (EQR bzw. DQR) definiert. So soll die Durchlässigkeit in der Bildung und die Mobilität von Arbeitnehmern in Europa gefördert werden.